songs

Die Songs sind alle im Laufe der Jahre entstanden. Manche innerhalb von einem Wochenende, andere brauchten Monate. Da ich inzwischen in einer Stadtwohnung lebe, ist es mit dem Singen auch nicht mehr so einfach. Den meisten Songs fehlen deshalb die Vocals.

Ehrlich gesagt geht mir inzwischen auch ein wenig die Motivation ab. Warum? Wenn man so lange Musik macht, 5 – stellige Summen in Instrumente, Geräte und Software investiert, eine Unzahl an Stunden sein Instrument übt, durch die Gegend schippert, Tage und Nächte in dunklen, verrauchten Proberäumen verbringt … nur um festzustellen, dass ein Großteil der Leute da draußen am liebsten Musik umsonst hört, bei 5€ Eintritt für ein Konzert schon anfangen zu jammern, die Veranstalter kein Risiko mehr eingehen wollen und die komplette Organisation auf die Bands abwälzen, verliert man irgendwann die Lust.

Es ist nicht jeder befähigt einen Hit aus dem Hut zu zaubern und Stadien zu füllen, das war auch gar nicht meine Motivation. Spaß stand immer an erster Stelle … aber wenn über die Jahre finanziell so gut wie nichts zurückkommt, macht man entweder Musik, die keiner hören will oder man sollte doch besser in die Cover-Ecke gehen und sich in Bierzelten oder auf Hochzeiten für Geld musikalisch „prostituieren“.

Egal. Ich habe auf Bühnen mein Unwesen getrieben, die so groß waren, dass ich zu meinem Drummer joggen konnte, um am nächsten Tag in einem Mini-Club in nur 2m Entfernung zum Publikum zu spielen. Die meist 2 Stunden Gigs waren immer Super und haben mich das ganze Drumherum und den ganzen Stress vergessen lassen.

Aber irgendwann hat die Freude bei den Auftritten das ganze Drumherum nicht mehr kompensieren können, sodass ich mich letztendlich für den spießigen Weg der beruflichen Fortbildung entschieden und eine 4-Jährige Abendschule absolviert habe. Damit war der Traum vom Leben als Rockstar begraben …

Da der Player nur Dateien von max. 8Mb unterstützt, musste ich einige mp3s in einer niedrigeren Auflösung wandeln, als auf meiner alten HP. Teilweise bis zu 64kb runter.

pix

Bilder, welche die Musik betreffen (und allgemein), habe ich sehr wenig, obwohl ich 36J. Musik gemacht habe. Das liegt daran, dass ich nie einen Fotoapparat hatte und Smartphones erst die letzten Jahre in Mode kamen.

vids

Das erste Video ist ein Ausschnitt von einem Live Solo, bei dem leider Kamera und Micro gestreikt haben.

Das zweite hab ich vor einiger Zeit zu dem Song „funky tonky“ erstellt.  Man hat ja sonst nix zu tun ;o)

Und das dritte Video ist eines von drei Musikvideos, welche wir mit Orange from Venus produziert haben (created by Leslie Teah), um die Lightshow für Veranstalter etwas zu promoten. Alle Videos könnt ihr euch auf youtube ansehen. Ehrlich gesagt hatte ich etwas Schwierigkeiten mit meinen Bewegungen beim Dreh, da ein Punkt auf dem Boden meinen „Bewegungsradius“ für die Kamera markierte, sprich: Keinen cm.

×
×

Warenkorb